Aktuelles

fussballtraining 9/2016: Die Taktik-Merkmale der EURO

Die großen Turniere der Nationalteams bringen häufig neue Trends hervor, die gewöhnlich mit etwas zeitlicher Verzögerung auch im Amateurfußball Einzug halten. Gut also, wer frühzeitig Bescheid weiß und sich auf die bevorstehenden Änderungen einstellen kann! Die DFB-Experten haben diesbezüglich auch bei der EURO 2016 in Frankreich wieder ganz genau hingesehen. In der Ausgabe 9/2016 von fussballtraining, die aktuell erscheint, stellen wir ihre Erkenntnisse vor.

Die Beiträge im Überblick

Zum Auftakt dieser Ausgabe erläutert DFB-Trainer Bernd Stöber im Interview, wie die DFB-Experten bei der Analyse vorgegangen sind und verrät auch schon ein erstes Fazit: "Wir brauchen wieder mehr zielstrebige Dribbler!" Schließlich galt es, so weiß René Maric, in der Verteidigung dicht gestaffelte Abwehrformationen zu durchbrechen.

Um den Spielaufbau kümmerten sich mit Dr. Alexander Schmalhofer und Anselm Küchle gleich zwei Autoren und konnten dabei zusätzlich sogar noch auf die Mitarbeit des ehemaligen Bundesliga-Trainers Markus Gisdol zählen. Sie widmeten sich der Frage, ob eher ein kontrollierter Spielaufbau mit Geduld oder ein schnelles Spiel in die Tiefe einen erfolgreichen Angriffsabschluss verspricht. Das Umschaltspiel stellte derweil Mail Drzensla vor: Er blickte noch einmal zurück auf belgischen Konterfußball und deutsches Gegenpressing.

Auf in die neue Saison!

Mit Blick auf den Beginn der neuen Saison präsentieren wir in der Zeitschrift auch ganz aktuelle Veränderungen: Der ehemalige Bundesliga-Schiedsrichter Lutz Wagner erläutert die Neuerungen bei den Fußball-Regeln. Entsprechend ist dieser Beitrag ein absolutes Muss für jeden Trainer, will man nicht verdutzt an der Seitenlinie stehen und sich fragen: "Warum hat der denn jetzt gepfiffen?"

Ein Beitrag über Emotionen als Schlüsselfaktor für Leistung sowie die gewohnte Beilage Praxis Plus runden die Ausgabe ab. In letzterer stehen dem Trainer diesmal drei vollständige Trainingseinheiten inklusive Variationen zum Schulterblick, zur Ballan- und -mitnahme sowie zur Handlungsschnelligkeit zur Verfügung.

Sie haben die Zeitschrift noch nicht abonniert? Hier gelangen Sie zum Bestell-Shop!