Aktuelles

Konzepte für den Amateurverein: ft 12/2016 ist auf dem Weg!

Kostendämpfung, Integration, demografischer Wandel sind Themen, mit denen sich die Vereine derzeit verstärkt auseinanderzusetzen haben. Die Entwicklung der Gesellschaft in den vergangenen Jahren hat die Vereinsarbeit vor allen Dingen im Amateurverein nicht gerade erleichtert. Diesen und vielen weiteren einschlägigen Problemen widmet sich die Ausgabe 12/2016 von fussballtraining, die sich gerade auf dem Weg zu den Abonnenten befindet.

Die Beiträge im Überblick

Eine eigene Spielidee zu entwickeln, ist eine wichtige Aufgabe für jeden Verein. So hebt man sich von anderen ab und schafft sich eine eigene Identität. Markus Schmid von der Universität Heidelberg zeigt, wie Sie dies am Besten angehen.

Einige Vereine suchen noch nach dem richtigen Weg, andere haben ihn bereits eingeschlagen und können von ihren dabei gesammelten Erfahrungen berichten. So zum Beispiel der VfL Thesen, ein 'Dorfverein' aus Ostwestfalen. Wolfgang Irmer, Carsten Johanning und Andreas Brandwein schildern ihr Erfolgsrezept.

Auch in Mecklenburg-Vorpommern haben sich einige Gedanken gemacht, wie sie die Arbeit im Verein verbessern können: In Schwerin kooperieren Schule und Verein! Lennart Claussen erläutert, wie dieser 'Doppelpass' mit Leben gefüllt wird.

Alle haben eines gemeinsam: Alle Konzepte fußen auf einem umfangreichen zumeist ehrenamtlichen Engagement aller Beteiligten. Gleichzeitig sind aber die Ansprüche der Mitglieder stetig gestiegen. Beim FSV Bad Wünnenberg-Leiberg hat man sich aber Gedanken gemacht, wie diese beiden Entwicklungen bestmöglich 'unter einen Hut' gebracht werden können.

Stichwort: ehrenamtliches Engagement! Besonders im Jugendfußball muss der Verein deutlich mehr leisten, als die Kinder 'nur' Fußball spielen zu lassen! Aus dieser Erkenntnis ist das Projekt 'Fußball kann mehr' entstanden, das sich die Vermittlung gesellschaftlicher Werte auf die Fahnen geschrieben hat. Oliver Martin stellt die sechs Kernbereiche 'Lebensführung', 'Natur', 'schulische Begleitung', 'soziale Aktivitäten', 'Kunst und Kultur' sowie 'erweiterte Sportangebote' näher vor! Sie sehen schon: Wer im Amateurfußball zukunftssichere Ziele erreichen will, der muss sich vielfältigen Problemen stellen!

Natürlich kommen im aktuellen Heft auch die Praxisinhalte nicht zu kurz: Tobias Burger und Tobias Schachten bieten drei Trainingseinheiten inklusive Variationen zum Torschuss, zum aktiven Verteidigen und zum Umschalten an. Volker Graulich stellt seine Koordinationsleiter für Torhüter vor und erläutert die Ein- und die Zwei-Schritt-Technik.

fussballtraining im Netz

Sie haben die Zeitschrift von vorne bis hinten durchgelesen? Dann geht es jetzt online weiter! Wir stellen Ihnen als Ergänzung einige Videos zur Verfügung – und zwar zu den Technik-Spielformen des FC Mecklenburg Schwerin sowie zur Koordinationsleiter für Torhüter. Diese finden Sie im Bereich 'Online-Beiträge'.

Sie haben die Zeitschrift noch nicht abonniert? Hier gelangen Sie zum Bestell-Shop!